Weiterbildung

Galerie-Slideshow: 

wildwuchs - Zertifizierung zum Naturkindergarten

 

wildwuchs-Naturkindergarten werden!

Zahlreiche Studien belegen die enge Verbindung von Erlebnissen und Spielen in der Natur und einer gesunden Entwicklung von Kindern. Für Erzieher/innen und Kita-Einrichtungen entstehen immer mehr durchdachte Konzepte, um Naturerlebnisräume und Naturerfahrung in der Kita zu verankern. Auch vielen Eltern ist es wichtig, dass die Themen Nachhaltigkeit und Naturverbindung im Kita-Alltag spürbar vorkommen oder suchen Kitas danach aus.

Wir – der asb - arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V., draußenzeit e.V., die WildnisWerkstatt und erdwege – sind ein Zusammenschluss führender Akteure der Umwelt- und Familienbildung in und um Münster. Mit unserer Zertifizierung zum wildwuchs-Naturkindergarten möchten wir Kitas dabei begleiten, als gesamte Einrichtung – gemeinsam mit Kindern, Eltern und Team – in eine lebendige Kultur der Naturverbindung hineinzuwachsen.

Die Zertifizierung ist darauf ausgelegt, das ganze Team und auch die Elternschaft mitzunehmen. Sie entwickelt und bereichert den Kita-Alltag Schritt für Schritt und führt schließlich dazu, dass Kinder und Fachkräfte in der Kita täglich ihre Naturverbindung leben und stärken können.

Unsere Vision ist es, den „Lebensraum Kita" gemeinsam und zum Vorteil für alle Beteiligten zu „re-naturieren", so dass sich Naturerfahrung, Naturverbindung und Naturgenuss im Alltag ausbreiten können. Machen Sie sich mit uns auf den Weg zu einer Einrichtung, die ihren Kindern und Eltern eine lebendige Kultur der Naturverbindung bietet.

Wie das gehen kann, lesen Sie in diesem Flyer:  wildwuchs - Zertifizierung zum Naturkindergarten

Ihre Fragen z. B. zur inhaltlichen oder zeitlichen Ausgestaltung sowie zu den Kosten der Zertifizierung beantworten wir gern! Online-Anfrage stellen

Wiederkehrender Termin: 
auf Anfrage
Ort: 
Tipicamp Hembergen
Leitung: 
wildwuchs-Team
Angebotskategorie: 
Galerie-Slideshow: 

Start der Weiterbildung Naturverbundene Prozessbegleitung

 

Lebensübergänge und Prozesse gestalten mit ritueller Naturarbeit

Kennst du die Erfahrung, dass deine Wahrnehmung in der Natur sensibler wird?
Und dass du nicht nur die äußere Welt, sondern auch dich selbst viel deutlicher wahrnimmst?

Willst du mehr darüber erfahren, wie die äußere Welt zu einem Spiegel für deine innere Welt wird und wie die Natur ein kraftvoller Ort sein kann, um Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten?

Der Umgang und die Arbeit mit Gefühlen (den eigenen sowie denen anderer), erfordern einen guten Kompass, um sicher durch die emotionalen Untiefen und die „wilden Gebiete des Herzens“ zu navigieren.
In der Weiterbildung vertiefen wir die Arbeit mit einem solchen Kompass, genannt die Vier Schilde (in der Tradition der School of Lost Borders). Dieser Kompass unterstützt uns in der eigenen Neuausrichtung, im Aufspüren von Ungleichgewichten und Schieflagen im Leben, bei der Überwindung von Wachstumsschmerzen, die entstehen, wenn wir von einer Lebensphase in eine neue wechseln, innerlich größer werdend...

Die Weiterbildung lässt dich die Dynamik von Übergangsprozessen zunächst in der eigenen Haut spüren. Im nächsten Schritt beschäftigen wir uns mit Hintergründen, Theorien und Methoden von kraftentfaltenden Übergangsritualen und ihrer Begleitung in der Natur.

Die Termine der Weiterbildung im Überblick

Infoabend: 2. Oktober 2019, 18 - 20.30 Uhr im Tipicamp Hembergen

1. Modul: 29. April - 3. Mai 2020 (Beginn Mittwoch, 17 Uhr bis Sonntag, 18 Uhr)
2. Modul: 19. - 21. Juni 2020
3. Modul: 18. - 20. September 2020
4. Modul: 13. - 15. November 2020
5. Modul: 12. - 14. März 2021
6. Modul: 7. - 9. Mai 2021

Wir beginnen die Module 2 - 6 immer freitags um 16 Uhr und enden sonntags um 16 Uhr.

Die Inhalte der Weiterbildung

 

1. Modul: Der Osten

  • Erfahrung eines fünftägigen Übergangsrituals mit einer Solonacht im Wald
  • Ankommen, die eigene Naturverbindung stärken und Willkommen im Ausbildungskreis
  • Einführung in das Lebensrad/Die „Vier Schilde“ (nach Foster/Little)
  • Hintergründe der Naturver-bundenen Prozessbegleitung
  • Datum: 29. April – 3. Mai 2020 (Beginn Mittwoch, 17 Uhr, bis Sonntag, 18 Uhr)

 

2. Modul: Der Süden

  • Thema: Zugehörigkeit – meine Wurzeln
  • Biographiearbeit in der Natur
  • Grundlagen des Camplebens 1
  • Einführung in „The Way of Council“ – wertschätzende Kommunikation
  • Vertiefung des Lebensrades/Die „Vier Schilde“ (nach Foster/Little)
  • Klärung des persönlichen Ausbildungsanliegens
  • Datum: 19.-21. Juni 2020

 

3. Modul: Der Westen

  • Thema: Identität und Übergänge im Leben – Findungsprozesse (begleiten)
  • Krisen – Krisenbewältigung – die Kraft der Unterscheidung und Reifungsprozesse
  • Die Arbeit mit Schwellengängen und dem Spiegel der Natur
  • Gestaltung von Übergangsritualen in der Natur
  • Praxis des wertschätzenden Spiegelns
  • Grundlagen des Camplebens 2 – Feuer
  • Datum: 18.-20. September 2020

 

4. Modul: Der Norden

  • Thema: Haltung in der Arbeit, ethische Grundlagen und Kommunikation
  • Übertragung der Naturverbundenen Prozessbegleitung auf verschiedene Arbeitskontexte
  • Rechtliche Grundlagen und Sicherheitsaspekte
  • Vorschau auf und Planung der Praxisprojekte
  • Spiegeln üben, Storytelling & die Kraft des Wortes
  • Datum: 13.-15. November 2020

 

5. Modul: Der Osten / Frühling

  • Thema: Psychologische Grundlagen
  • Einführung in die psychologischen Grundlagen, Grenzen der Arbeit
  • Bedeutung, Geschichte und Planung von zeitgemäßen Ritualen
  • Gruppendynamik und Prozessgestaltung innerhalb von Gruppen
  • Vorstellen der Praxisprojekte
  • Datum: 12.-14. März 2021

 

6. Modul: Der Platz der Mitte / Abschluss

  • Thema: Würdigen und Integrieren
  • Integration der Arbeit in das eigene Leben und Wirken
  • Nachhaltigkeit der Erfahrungen und des Erlernten
  • Feierliches Abschlussritual
  • Datum: 7.-9. Mai 2021

 

Early Bird: bei Anmeldungen bis zum 22. September 2019 gibt es einen Rabatt von 100 € auf den Kurspreis.

Bildungsscheck: Eine Förderung der Weiterbildung mit bis zu 500 € durch den NRW-Bildungsscheck ist möglich.

Zielgruppen: Für Menschen, die in sozialen, beratenden und moderierenden Berufen oder in und mit der Natur arbeiten.

Zugangsvoraussetzungen: Persönliche Kontaktaufnahme und/oder Teilnahme am Infoabend

 

Christiane Brosat, *1977
Seit meiner eigenen Ausbildung zur Visionssucheleiterin
und Initiatischen Prozessbegleiterin® am Eschwege Institut
(2008-2010) habe ich viele Menschen durch Übergangsrituale in der Natur begleitet.
Seit mehr als 5 Jahren Lehrtätigkeit an der FH Münster im Bereich Erlebnispädagogik –
Übergänge begleiten und naturpädagogische Arbeitsfelder.
Gründerin von draußenzeit (zusammen mit Felix von Schoenebeck) in 2009;
Seitdem Geschäftsführung und Leitung des Vereins.
Weiterbildungen in Wildnispädagogik, Erlebnispädagogik, 1. Hilfe Outdoor,
Kanu- Guide, Kräuterpädagogik.
Ich bin Mutter zweier Söhne und lebe in Hembergen.

Heike Talea Esch, *1968
Visionssucheleiterin u. Initiatische Prozessbegleiterin®
(in der Tradition der School of Lost Borders/Eschwege Institut).
Seit vielen Jahren setze ich mich mit verschiedenen Formen,
Hintergründen und Wirkweisen von Visionssuchen und Übergangsritualen
in der Natur auseinander und begleite Menschen in die Natur.
Weiterhin prägen meine Arbeit viele Berufsjahre als
Theaterpädagogin und Liebhaberin und Erforscherin
wertschätzender Kommunikation; Kommunikationstrainerin und
Council Fascilitatorin (ausgebildet bei Gesa u. Holger Heiten),
Referentin in der Erwachsenen- und Familienbildung.
Fortbildungen:
Systemische Moderation, Projektmanagement und 1. Hilfe Outdoor
Ich bin Mutter von zwei Kindern und lebe mit meiner Familie in Münster.

 

 

 

 

Datum: 
Mittwoch, April 29, 2020 bis Sonntag, Mai 3, 2020
in der Regel Fr 16 Uhr - So 16 Uhr
Ort: 
Tipicamp Hembergen
Leitung: 
Heike Talea Esch und Christiane Brosat
Kosten: 
1.960 € zzgl. 450 € für Unterkunft und Verpflegung
Angebotskategorie: 
Galerie-Slideshow: 

Start der 2. Weiterbildung Natur- und Wildnispädagogik "Draußen Zuhause" - AUSGEBUCHT!

Die Weiterbildung 2020/21 ist leider bereits ausgebucht. Du kannst dich für den nächsten Durchlauf auf einer Interessentenliste eintragen lassen: buero@draussenzeit.de
 

Berufsbegleitende Weiterbildung im Münsterland

 

Dich inspiriert der Gedanke, in der Natur vor deiner eigenen Haustür einheimisch zu werden? Du möchtest in das uralte Wissen der Naturvölker eintauchen? Du wünschst dir, deine Neugier und Begeisterung für die einfachen Dinge wieder zu entfachen und ihnen einen festen Platz in deinem Leben zu geben? Du möchtest dich mit anderen verbinden und mit ihnen intensive Erlebnisse und Erfahrungen teilen?

Dann ist diese Weiterbildung etwas für dich. Durch alle Jahreszeiten hindurch begleiten wir dich dabei, dir das tiefe und bereitwillig geteilte Wissen der indigenen Völker über das Leben in und mit der Natur zu erschließen. Neue handwerkliche Fertigkeiten, eine erweiterte Wahrnehmung und Einblicke in die Gemeinschaftsbildung erwarten dich.

Diese Weiterbildung richtet sich an alle, die selbst zu einer tiefen Verbindung zur Natur gelangen möchten und dieses Wissen für sich privat oder professionell in der Arbeit mit Menschen jeden Alters nutzen möchten.

 

Ziel und Qualifikation

Die Weiterbildung Wildnispädagogik qualifiziert dich dazu, als Wildnispädagoge/in professionelle natur- und wildnispädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters planen und durchführen zu können.

Die Weiterbildung führt zu einem profunden Wissen über heimische Arten und die Ökologie vor der eigenen Haustür. Du erhältst zahlreiche Zugänge zu deiner ganz persönlichen, tiefen und ganzheitlichen Naturverbindung auf allen Ebenen des Seins (Sinne, Körper, Wissen, Seele).

Du erlernst indigene Lebenstechniken und anwendbares Wissen über ein erdverbundenes Leben draußen in der Natur.

Du bekommst bei uns das Handwerkszeug, um deine Verbindungen zur Natur selbstständig zu stärken und dich ganz individuell weiter zu entwickeln.

Du erlebst gemeinsam mit deiner Ausbildungsgruppe einen Prozess der Gemeinschaftsbildung und lernst wildnispädagogische Werkzeuge für ein friedliches und entwicklungsförderndes Miteinander kennen und anwenden.

 

Inhalt

- Fähigkeiten in der Wildnis zu leben und vertraut werden mit natürlichen Gefahren
- Wissen über Säugetiere und die Kunst des Fährtenlesens
- Kennenlernen und Gebrauch von Pflanzen
- Orientierung im Gelände
- Verständnis von ökologischen Zusammenhängen
- Wissen über Bäume und die Kunst zu überleben
- Kennenlernen der Vogelsprache und Trainieren von Aufmerksamkeit und Bewusstheit
- Wahrnehmung, Intuition und Naturverbindung
- Förderung von Gemeinschaft und Gemeinwesen
- Die Kunst von Naturmentoring und professionelle Wildnispädagogik
- Natur als Spiegel für innere Prozesse
- Organisation und Planung von Naturerfahrungen
- Rechte und Pflichten, Naturschutzaspekte
 

Lehrmethoden – Coyote Teaching und Naturmentoring

In unserer Wildnispädagogik-Weiterbildung verbinden wir verschiedene Lern-"Pfade" miteinander, die zusammen zu einem ganzheitlichen Erfahrungswissen führen. Das Trainieren der Sinne und damit die Erweiterung von Wahrnehmung und Intuition spielen dabei eine zentrale Rolle. Praktisches Erlernen von Skills mit den Händen sowie forschende Wissensaneignung aus den verschiedenen Quellen führen zu freudvollen, nachhaltigen Lernerfahrungen. Das Coyote Teaching und Naturmentoring nach Tom Brown jr. und Jon Young beinhaltet die hohe Kunst des Fragenstellens, das Lernen aus Erfahrung, Vorbildlernen, Wecken von Neugier, Leidenschaft und Begeisterung durch Geschichten, Rätsel und Spiele, Lernsettings mit hohem Aufforderungscharakter, Lernen aus Umwegen und Fehlversuchen, Lernen durch Notwendigkeit u.v.m. In unserer Ausbildung erlebt ihr hautnah das Fließen durch die 8 Lern- und Entwicklungszyklen (8 Shields) nach Jon Young und erfahrt die Kernroutinen des Naturmentorings als kraftvolles Handwerkszeug für Naturverbindung.

 

Das Tipicamp ist unsere Basis und unser zentraler Lernort. Es liegt auf einer Wiese des weitläufigen Permakulturgeländes Hembergen. Es ist ein Lernort in der Natur, bei dem bewusst so viel wie möglich weggelassen wird. Durch seine Einfachheit ermöglicht das Camp einen intensiven Kontakt zur Natur.

Das Gelände liegt auf einer großen Wiese am Waldrand und ist umsäumt von Wäldchen und Wiesen. Im Wald fließt ein Bachlauf. Das Camp besteht aus großen Versammlungszelten (Tipis) mit Feuerstellen, einer einfachen Draußenküche, einer Komposttoilette, einer einfachen Waschstelle und einer Draußendusche. Es gibt keinen Strom. Weitere Infos über das Tipicamp findest du HIER.

 

Das Münsterland ist geprägt von kleinteiligen Agrarkulturflächen und Weiden, durchzogen von Feldgehölzen, Naturschutzgebieten, kleinen Wäldern, Bächen und Flüssen. In der Nähe unseres Gelände fließt die Ems mit ihren schönen Auen und den dort beheimateten Tieren und Pflanzen. Wir möchten dir ganz bewusst einen emotionalen Zugang zu dem Land vor deiner eigenen Haustür verschaffen. Dort erwartet dich viel mehr, als du dir vorstellen kannst. Wenn du lernst, die Geschichten der Tiere aus dem Boden zu lesen, die Sprache der Vögel zu verstehen und deine Wahrnehmung zu weiten, eröffnet sich dir eine Welt, die anderen Menschen verborgen bleibt.

 

Du wirst von zwei Mentoren begleitet, die aus der pädagogischen Praxis kommen:

Felix v. Schoenebeck ist Dipl. Sozialpädagoge, Natur- und Wildnispädagoge und Wildnismentor (Wildnisschule Teutoburger Wald). Er ist zudem ausgebildeter Paartherapeut (GiPP Hamburg) und hat seit einigen Jahren einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Münster (Naturpädagogik). Felix ist seit 8 Jahren im Leitungsteam des draußenzeit e.V. und führt diverse Programme mit Kindern und Erwachsenen und Wildnistouren durch. Felix ist Vater von vier Kindern.

Miriam Schulz ist Natur- und Wildnispädagogin (Wildnisschule Wildeshausen) und Kamana 3-Studentin an der Wilderness Awareness School (USA). Sie absolvierte eine Weiterbildung über indigene Friedensstifterprinzipien und ist zertifizierte Fährtenleserin (Wildnisschule Hoher Fläming und Wurzeltrapp Wildnisschule). Miriam hat mehrjährige Erfahrung in der Leitung einer Naturkita, ist gelernte Erzieherin, Gärtnerin und Mutter zweier Kinder.

 

Umfang und Struktur

Die Weiterbildung umfasst 7 intensive Wochenenden zu allen Jahreszeiten in einer festen Lerngemeinschaft über 1,5 Jahre verteilt.

Zwischen den Blöcken erfährst du in deiner ganz persönlichen Draußenzeit viel über den Ort, an dem du lebst. Feldstudien, Wahrnehmungsübungen und ein ganzheitlicher, kreativer Zugang zu einem umfangreichen Wissen über Tiere, Pflanzen, Ökologie und vieles mehr erwarten dich in deinem - von uns individuell begleiteten - Heimstudium. Bei der Durchführung eines selbstgewählten Projektes kannst du dich in der Rolle des Naturmentors ausprobieren. Für das Heimstudium sollten ca. 2 Stunden pro Woche eingeplant werden.

Wer sich für die professionelle Anwendung interessiert, hat die Möglichkeit ein Praktikum durchzuführen.

Weiterbildungs-Zertifikat: Bei Absolvierung der Seminartage, des Heimstudiums und des persönlichen Projekts wird ein Zertifikat ausgegeben. Alle TeilnehmerInnen erhalten zudem eine Teilnahmebescheinigung.

 
Themen der Wochenend-Blöcke
 
1. Grundlagen der Wildnispädagogik (Fr-So)
- Einführung Wildnispädagogik
- Wahrnehmung und Naturbeobachtung
- Sprache der Natur (Vogelsprache)
- Achtsame Fortbewegung in der Natur
- Grundlagen des Draußenlebens
 
 
 
2. Lernen in der Natur und Naturverbindung (Fr-So)
- Kernroutinen für die Vertiefung der Naturverbindung
- Grundlagen Naturmentoring: Coyote Teaching
  und die 8 Schilde
- Spiele und Methoden
- Rechte und Pflichten in der Natur
- Kommunikation und Gemeinschaft
 
 
3. Tiere und Fährtenlesen (Fr-So)
- Schulung der Wahrnehmnung
- Fährten, Spuren und Zeichen
- Ökologie der Tiere
- Sich mit Tieren verbinden
- Tierbeobachtung
- Journaling
 
 
4. Altes Handwerk und die Natur als Spiegel (Fr-So)
- Primitive Handwerkstechniken
- Intuitive Wahrnehmung
- Natur als Spiegel für Innere Prozesse
- Mentoring
 
 
 
 
5. Bäume und Survival (Fr-So)
- Ökologie und Wesen der Bäume
- Primitive Lebenstechniken und Survival
- Feuertechniken
 
 
 
 
 
6. Pflanzen (Fr-So)
- Essbare Wildpflanzen
- Heilpflanzen
- Wilde Küche
- Verarbeitung und Haltbarmachen
- Orientierung im Gelände
 
 
 
 
7. Abschluss: Gemeinschaft und Zeremonie (Fr-So)
- Storytelling
- Rituale und Zeremonien
- Projektvorstellung
- Gruppenleitung
- Reflexion und Abschluss
 
 

 

Die Termine für 2020/21 im Überblick (ACHTUNG: Die Ausbildungsgruppe 2018/19 war frühzeitig ausgebucht, es gibt für 2020/21 eine Interessentenliste):

Infoabend im Oktober 2019 im Tipicamp Hembergen
 
1. Modul: 24.-26. April 2020
2. Modul: 5.-7. Juni 2020
3. Modul: 4.-6. September 2020
4. Modul: 6.-8. November 2020
5. Modul: 15.-17. Januar 2021
6. Modul: 28.-30. Mai 2021
7. Modul: 3.-5. September 2021
 

 

Bildungsscheck

 

Eine Förderung der Weiterbildung mit bis zu 500 € durch den NRW-Bildungsscheck ist möglich. Ob die Förder-Kriterien auf dich zutreffen, kannst du in einem kurzen Online-Check erfahren. Beratung, wo und wie du deinen Bildungsscheck bekommst, erhältst du HIER.
 
Early Bird
Wer sich bis zum 26.04.2019 anmeldet, zahlt 100 Euro weniger.
 
 
Datum: 
Freitag, April 24, 2020 bis Sonntag, April 26, 2020
jeweils Fr 17 Uhr bis Sonntag 15 Uhr
Ort: 
Tipicamp Hembergen u.a.
Leitung: 
Miriam Schulz und Felix v. Schoenebeck
Kosten: 
1.750 Euro plus 420 Euro für Unterkunft & Verpflegung
Angebotskategorie: 
RSS - Weiterbildung abonnieren