Weiterbildung Natur- und Wildnispädagogik "Draußen Zuhause"

Weiterbildung Natur- und Wildnispädagogik "Draußen Zuhause"

 

Berufsbegleitende Weiterbildung im Münsterland

 

Dich inspiriert der Gedanke, in der Natur vor deiner eigenen Haustür einheimisch zu werden? Du möchtest in das uralte Wissen der Naturvölker eintauchen? Du wünschst dir, deine Neugier und Begeisterung für die einfachen Dinge wieder zu entfachen und ihnen einen festen Platz in deinem Leben zu geben? Du möchtest dich mit anderen verbinden und mit ihnen intensive Erlebnisse und Erfahrungen teilen?

Dann ist diese Weiterbildung etwas für dich. Durch alle Jahreszeiten hindurch begleiten wir dich dabei, dir das tiefe und bereitwillig geteilte Wissen der indigenen Völker über das Leben in und mit der Natur zu erschließen. Neue handwerkliche Fertigkeiten, eine erweiterte Wahrnehmung und Einblicke in die Gemeinschaftsbildung erwarten dich.

Diese Weiterbildung richtet sich an alle, die selbst zu einer tiefen Verbindung zur Natur gelangen möchten und dieses Wissen für sich privat oder professionell in der Arbeit mit Menschen jeden Alters nutzen möchten.

 

Ziel und Qualifikation

Die Weiterbildung Wildnispädagogik qualifiziert dich dazu, als Wildnispädagoge/in professionelle natur- und wildnispädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters planen und durchführen zu können.

Die Weiterbildung führt zu einem profunden Wissen über heimische Arten und die Ökologie vor der eigenen Haustür. Du erhältst zahlreiche Zugänge zu deiner ganz persönlichen, tiefen und ganzheitlichen Naturverbindung auf allen Ebenen des Seins (Sinne, Körper, Wissen, Seele).

Du erlernst indigene Lebenstechniken und anwendbares Wissen über ein erdverbundenes Leben draußen in der Natur.

Du bekommst bei uns das Handwerkszeug, um deine Verbindungen zur Natur selbstständig zu stärken und dich ganz individuell weiter zu entwickeln.

Du erlebst gemeinsam mit deiner Ausbildungsgruppe einen Prozess der Gemeinschaftsbildung und lernst wildnispädagogische Werkzeuge für ein friedliches und entwicklungsförderndes Miteinander kennen und anwenden.

 

Inhalt

- Fähigkeiten in der Wildnis zu leben und vertraut werden mit natürlichen Gefahren
- Wissen über Säugetiere und die Kunst des Fährtenlesens
- Kennenlernen und Gebrauch von Pflanzen
- Orientierung im Gelände
- Verständnis von ökologischen Zusammenhängen
- Wissen über Bäume und die Kunst zu überleben
- Kennenlernen der Vogelsprache und Trainieren von Aufmerksamkeit und Bewusstheit
- Wahrnehmung, Intuition und Naturverbindung
- Förderung von Gemeinschaft und Gemeinwesen
- Die Kunst von Naturmentoring und professionelle Wildnispädagogik
- Natur als Spiegel für innere Prozesse
- Organisation und Planung von Naturerfahrungen
- Rechte und Pflichten, Naturschutzaspekte
 

Lehrmethoden – Coyote Teaching und Naturmentoring

In unserer Wildnispädagogik-Weiterbildung verbinden wir verschiedene Lern-"Pfade" miteinander, die zusammen zu einem ganzheitlichen Erfahrungswissen führen. Das Trainieren der Sinne und damit die Erweiterung von Wahrnehmung und Intuition spielen dabei eine zentrale Rolle. Praktisches Erlernen von Skills mit den Händen sowie forschende Wissensaneignung aus den verschiedenen Quellen führen zu freudvollen, nachhaltigen Lernerfahrungen. Das Coyote Teaching und Naturmentoring nach Tom Brown jr. und Jon Young beinhaltet die hohe Kunst des Fragenstellens, das Lernen aus Erfahrung, Vorbildlernen, Wecken von Neugier, Leidenschaft und Begeisterung durch Geschichten, Rätsel und Spiele, Lernsettings mit hohem Aufforderungscharakter, Lernen aus Umwegen und Fehlversuchen, Lernen durch Notwendigkeit u.v.m. In unserer Ausbildung erlebt ihr hautnah das Fließen durch die 8 Lern- und Entwicklungszyklen (8 Shields) nach Jon Young und erfahrt die Kernroutinen des Naturmentorings als kraftvolles Handwerkszeug für Naturverbindung.

 

Das Tipicamp ist unsere Basis und unser zentraler Lernort. Es liegt auf einer Wiese des weitläufigen Permakulturgeländes Hembergen. Es ist ein Lernort in der Natur, bei dem bewusst so viel wie möglich weggelassen wird. Durch seine Einfachheit ermöglicht das Camp einen intensiven Kontakt zur Natur.

Das Gelände liegt auf einer großen Wiese am Waldrand und ist umsäumt von Wäldchen und Wiesen. Im Wald fließt ein Bachlauf. Das Camp besteht aus großen Versammlungszelten (Tipis) mit Feuerstellen, einer einfachen Draußenküche, einer Komposttoilette, einer einfachen Waschstelle und einer Draußendusche. Es gibt keinen Strom. Weitere Infos über das Tipicamp findest du HIER.

 

Das Münsterland ist geprägt von kleinteiligen Agrarkulturflächen und Weiden, durchzogen von Feldgehölzen, Naturschutzgebieten, kleinen Wäldern, Bächen und Flüssen. In der Nähe unseres Gelände fließt die Ems mit ihren schönen Auen und den dort beheimateten Tieren und Pflanzen. Wir möchten dir ganz bewusst einen emotionalen Zugang zu dem Land vor deiner eigenen Haustür verschaffen. Dort erwartet dich viel mehr, als du dir vorstellen kannst. Wenn du lernst, die Geschichten der Tiere aus dem Boden zu lesen, die Sprache der Vögel zu verstehen und deine Wahrnehmung zu weiten, eröffnet sich dir eine Welt, die anderen Menschen verborgen bleibt.

 

Du wirst von zwei Mentoren begleitet, die aus der pädagogischen Praxis kommen:

Felix v. Schoenebeck ist Dipl. Sozialpädagoge, Natur- und Wildnispädagoge und Wildnismentor (Wildnisschule Teutoburger Wald). Er ist zudem ausgebildeter Paartherapeut (GiPP Hamburg) und hat seit einigen Jahren einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Münster (Naturpädagogik). Felix ist seit 8 Jahren im Leitungsteam des draußenzeit e.V. und führt diverse Programme mit Kindern und Erwachsenen und Wildnistouren durch. Felix ist Vater von vier Kindern.

Miriam Schulz ist Natur- und Wildnispädagogin (Wildnisschule Wildeshausen) und Kamana 3-Studentin an der Wilderness Awareness School (USA). Sie absolvierte eine Weiterbildung über indigene Friedensstifterprinzipien und ist zertifizierte Fährtenleserin (Wildnisschule Hoher Fläming und Wurzeltrapp Wildnisschule). Miriam hat mehrjährige Erfahrung in der Leitung einer Naturkita, ist gelernte Erzieherin, Gärtnerin und Mutter zweier Kinder.

 

Umfang und Struktur

Die Weiterbildung umfasst 7 intensive Wochenenden zu allen Jahreszeiten in einer festen Lerngemeinschaft über 1,5 Jahre verteilt.

Zwischen den Blöcken erfährst du in deiner ganz persönlichen Draußenzeit viel über den Ort, an dem du lebst. Feldstudien, Wahrnehmungsübungen und ein ganzheitlicher, kreativer Zugang zu einem umfangreichen Wissen über Tiere, Pflanzen, Ökologie und vieles mehr erwarten dich in deinem - von uns individuell begleiteten - Heimstudium. Bei der Durchführung eines selbstgewählten Projektes kannst du dich in der Rolle des Naturmentors ausprobieren. Für das Heimstudium sollten ca. 2 Stunden pro Woche eingeplant werden.

Wer sich für die professionelle Anwendung interessiert, hat die Möglichkeit ein Praktikum durchzuführen.

Weiterbildungs-Zertifikat: Bei Absolvierung der Seminartage, des Heimstudiums und des persönlichen Projekts wird ein Zertifikat ausgegeben. Alle TeilnehmerInnen erhalten zudem eine Teilnahmebescheinigung.

 
Themen der Wochenend-Blöcke
 
1. Grundlagen der Wildnispädagogik (Fr-So)
- Einführung Wildnispädagogik
- Wahrnehmung und Naturbeobachtung
- Sprache der Natur (Vogelsprache)
- Achtsame Fortbewegung in der Natur
- Grundlagen des Draußenlebens
 
 
 
2. Lernen in der Natur und Naturverbindung (Fr-So)
- Kernroutinen für die Vertiefung der Naturverbindung
- Grundlagen Naturmentoring: Coyote Teaching
  und die 8 Schilde
- Spiele und Methoden
- Rechte und Pflichten in der Natur
- Kommunikation und Gemeinschaft
 
 
3. Tiere und Fährtenlesen (Fr-So)
- Schulung der Wahrnehmnung
- Fährten, Spuren und Zeichen
- Ökologie der Tiere
- Sich mit Tieren verbinden
- Tierbeobachtung
- Journaling
 
 
4. Altes Handwerk und die Natur als Spiegel (Fr-So)
- Primitive Handwerkstechniken
- Intuitive Wahrnehmung
- Natur als Spiegel für Innere Prozesse
- Mentoring
 
 
 
 
5. Bäume und Survival (Fr-So)
- Ökologie und Wesen der Bäume
- Primitive Lebenstechniken und Survival
- Feuertechniken
 
 
 
 
 
6. Pflanzen (Fr-So)
- Essbare Wildpflanzen
- Heilpflanzen
- Wilde Küche
- Verarbeitung und Haltbarmachen
- Orientierung im Gelände
 
 
 
 
7. Abschluss: Gemeinschaft und Zeremonie (Fr-So)
- Storytelling
- Rituale und Zeremonien
- Projektvorstellung
- Gruppenleitung
- Reflexion und Abschluss
 
 

 

Die Termine für 2020/21 im Überblick (ACHTUNG: Die Ausbildungsgruppe 2018/19 war frühzeitig ausgebucht, es gibt für 2020/21 eine Interessentenliste):

Infoabend:
Dienstag, 8. Oktober 2019, 19-21 Uhr im Tipicamp Hembergen
 
1. Modul: 24.-26. April 2020
2. Modul: 5.-7. Juni 2020
3. Modul: 4.-6. September 2020
4. Modul: 6.-8. November 2020
5. Modul: 15.-17. Januar 2021
6. Modul: 28.-30. Mai 2021
7. Modul: 3.-5. September 2021
 

 

Bildungsscheck

 

Eine Förderung der Weiterbildung mit bis zu 500 € durch den NRW-Bildungsscheck ist möglich. Ob die Förder-Kriterien auf dich zutreffen, kannst du in einem kurzen Online-Check erfahren. Beratung, wo und wie du deinen Bildungsscheck bekommst, erhältst du HIER.
 
Early Bird
Wer sich bis zum 26.04.2019 anmeldet, zahlt 100 Euro weniger.
 
 
Datum: 
Freitag, April 24, 2020 bis Sonntag, April 26, 2020
Freitag, Juni 5, 2020 bis Sonntag, Juni 7, 2020
Freitag, September 4, 2020 bis Sonntag, September 6, 2020
Freitag, November 6, 2020 bis Sonntag, November 8, 2020
Freitag, Januar 15, 2021 bis Sonntag, Januar 17, 2021
Freitag, Mai 28, 2021 bis Sonntag, Mai 30, 2021
Freitag, September 3, 2021 bis Sonntag, September 5, 2021
Ort: 
Tipicamp Hembergen u.a.
Zeit: 
jeweils Fr 17 Uhr bis Sonntag 15 Uhr
Leitung: 
Miriam Schulz und Felix v. Schoenebeck
Kosten: 
1.750 Euro plus 420 Euro für Unterkunft & Verpflegung